Tauchsafaris Philippinen

Fokus unter WasserMakro, Korallen, teils Großfisch
Wassertemperatur23 bis 30 Grad, je nach Tauchgebiet
Beste Zeit zum TauchenAbhängig vom Tauchgebiet
TaucherfahrungOWD, gute Tarierung
TauchversicherungTauchversicherung ist Pflicht (AquaMed/DiveAssure/DAN oder vgl.)

Die Inselwelt der Philippinen erstreckt sich auf ein riesiges Gebiet mit unterschiedlichsten Tauchgebieten und -plätzen.

Eines der Highlights – welches man ausschließlich mit dem Tauchsafarischiff erreichen kann, stellt das von der UNESCO geschützte Tubbataha Riff („Ruheplatz der Mantas“) mit einer Fläche von insgesamt 80 km² dar. Der etwa 160 km südöstlich von Puerto Princesa gelegene Nationalpark ist nur von März bis Mitte Juni für Taucher geöffnet. Das Tauchrevier gilt als das Beste was die Philippinen uns Tauchern zu bieten hat. Die drei Atolle sind Heimat von riesigen Fischschwärmen an Makrelen, Barrakudas und Schnappern. Wunderschön mit Korallen bewachsene Riffwände, meist Steilwände, lichtdurchflutete Riffdächer, und eine bunte Artenvielfalt erwarten hier den Taucher. Schildkröten legen auf den Inseln ihre Eier ab und Hai Arten, wie der Graue Riffhai und Bogenstirn Hammerhai lieben die tiefen Gewässer rund um Tubbataha. Selbst Tigerhaie gehören auf die regelmäßige Sichtungsliste. In diesen Hochsee Gewässern ist alles möglich von der Nacktschnecke bis zum Walhai und das bei durchschnittlich 30 Metern Sichtweite.

Neben den Tubbataha Riffen gibt es noch viele weitere traumhafte Tauchregionen auf den Philippinen, die man während einer Tauchsafari erkunden kann. Die Tauchsafarischiffe bieten hier je nach Jahreszeit unterschiedliche Routen an.

Zeigt alle 2 Ergebnisse