Tauchsafaris Baja California

Fokus unter WasserGroßfisch, Makro, Seelöwen
Wassertemperatur18 bis 28 Grad – je nach Tauchgebiet und Jahreszeit
Beste Zeit zum TauchenGanzjährig – abhängig vom Tauchgebiet
TaucherfahrungMind. 50 TG/ AOWD oder vgl., Strömungserfahrung, gute Tarierung
TauchversicherungTauchversicherung ist Pflicht (AquaMed/DiveAssure/DAN oder vgl.)

Baja California

Die Baja California oder auch „Sea of Cortez“ genannt, liegt an der Pazifikküste von Mexiko und bildet ein riesiges Nebenmeer, das sich auf 110 km Länge und bis zu 230 km Breite ausdehnt. Am nördlichen Ende mündet der Colorado River und am südlichen Ende verläuft sich die Sea of Cortez in den Pazifik. Hunderte Inseln säumen die Küstengebiete und seit 2005 wurden einige Abschnitte zum Weltnaturerbe erklärt. Die Baja California kann man als Rotes Meer der Amerikaner bezeichnen. Hinsichtlich der kurzen Distanz zu den USA wundert es kaum, dass vor allem Amerikaner in der Baja Urlaub machen. An Küstenorten, wie Cabo San Lucas oder La Paz, säumen sich internationale Hotelketten entlang den ausgedehnten Sandbuchten.

Die Gewässer werden jedes Jahr von Buckelwalen, Grauwalen und Walhaien aufgesucht, die zur Paarung und zur Geburt ihrer Kälber die wärmeren Buchten aufsuchen. Ganzjährig findet man Schildkröten, Bogenstirn-Hammerhaie, Mantas, Kuhnasenrochen und eine Gruppe an Finnwalen, die ihre Wanderungen aufgegeben haben und die ihre Nahrung in der krillarmen Zeit auf Fisch umstellen. Ebenso ist die Baja der einzige Ort, an dem der vom Aussterben bedrohte Golftümmler noch zu finden ist. Ebenso stellte man fest, dass sich die riesigen Tiefseekraken hier akut vermehren. An den Buchten und Felseninseln der Baja findet man sehr häufig Seelöwen, die mit uns Tauchern neugierig spielen. Fischschwärme an Makrelen, Bonitos und Thunfische, sowie viele weitere im Pazifik heimische Arten fehlen natürlich auch in der Baja California nicht.

Reisezeit & Tauchbedingungen


Tauchen kann man in der Baja California das ganze Jahr über, wobei sich die Jahreszeiten hinsichtlich der Wassertemperaturen erheblich unterscheiden.
Im Folgenden ein Einblick in die Jahreszeiten bzgl. Temperaturen, Sichtweiten und Besonderheiten unter Wasser. Über Regentage braucht man sich dabei nicht den Kopf zu zerbrechen, denn der liegt im Jahreshoch bei ca. 5 Tagen im Monat August.

Dezember bis April

Die kühlste Zeit in der Baja California mit Wassertemperaturen von 19 bis 23 Grad und Lufttemperaturen von 22 bis 29 Grad. Nachts kühlt es bis auf ca. 12 bis 18 Grad ab. Die Sichtweiten sind in aller Regel etwas schlechter zwischen 5 und 20 m, aufgrund erhöhtem Krill- und Nährstoffvorkommens. Unter Wasser zeigt sich die Baja in dieser Zeit sehr wechselhaft. Grauwale ziehen in die warmen Gewässer des Meeresarms. Aber auch andere Wale und des Öfteren auch Orcas werden gesichtet. An Tauchplätzen, wie dem El Bajo Seamount, tummeln sich nun häufig Schulen an Kuhnasenrochen mit hunderten von Tieren und selten finden sich auch Hammerhaie ein.

Mai bis November

Jetzt ist es richtig warm in der Baja und die Wassertemperaturen klettern auf bis zu 29 Grad. Die Lufttemperaturen liegen bei bis zu 35 Grad und mehr. Von Mai bis Oktober ist Walhai Zeit. Immer mehr dieser Meeresgiganten finden sich ein und man kann Sichtungen beinahe garantieren. Auch Mantas werden häufig gesichtet. Im Mai & Juni hat man beste Chancen auf gewaltige Ansammlungen von Mobulas zu treffen, die nicht selten von Orcas gejagt werden. Die Sichtweiten nehmen ab Juli wieder stetig zu. Gerade auf Grund des angenehmeren Klimas und der besseren Sichtweiten, ist diese Zeit die beste Jahreszeit um die Baja California zu betauchen.

Baja California Tauchplätze


Es gibt hunderte Tauchplätze an den Küsten und Inseln der Baja California und das Tauchen ist das ganze Jahr über spektakulär. Der bekannteste Tauchplatz dürfte der El Bajo Seamount vor der Küste von Cabo San Lucas sein, der Anziehungspunkt für alle pelagischen Arten ist. Zahlreiche Hai Arten, wie der Bogenstirnhammerhai oder Schulen an Kuhnasenrochen sind hier zu finden. Los Islotes ist berühmt für seine Seelöwenkolonie und ist ein Muss für jeden Taucher, der die Baja California besucht. Am Tauchplatz La Reina werden oft Mantas gesichtet. Die Unterwasserlandschaft ist gezeichnet von Steilwänden mit Gorgonienbewuchs und zahlreichen Seefans bis zu flachen Sandbuchten mit bizarren Felsformationen.

Zeigt alle 2 Ergebnisse