Kalimantan-Borneo

Fokus unter WasserMakro, Großfisch, Korallen
Wassertemperatur26 bis 30 Grad
Beste ReisezeitGanzjährig, im August etwas windiger
Beste Zeit zum TauchenMai bis November

Kalimantan ist der indonesische Teil der Insel Borneo. Taucherisch interessant ist hier vor allem das Gebiet vor der Ostküste Kalimantans in der Celebessee. Die vorgelagerten Inseln Derawan, Maratua, Kakaban und Sangalaki werden mit dem Speedboot vom Festland aus in etwa 3 -4 Stunden erreicht. Das Tauchgebiet um diese 4 Inseln ist in Taucherkreisen noch recht unbekannt und schlummert im Schatten der nördlich in malaysischen Gewässern liegenden Taucherhochburgen Sipadan und Mabul.

Auf dem Weg zu den Derawan Islands, bietet sich ein Stop in der Samboja Lodge unweit der Stadt Balikpapan an. Die Lodge beherbergt eine Orang Utan und Honig Bären Aufzucht & Auswilderungsstation. Auf Kurztouren wie der “Black River Tour” haben Sie die Chance wilde Nassenaffen und Warane zu treffen.

Nur wenige Taucher verirren sich im Jahr in dieses am Rande eines Tiefseegrabens liegende Korallenatoll, obwohl diese Tauchgebiet enorm viel Abwechslung bietet. Fantastische Tauchreviere mit schön bewachsenen Steilwänden, strömungsreiche Kanäle mit Fischschwärmen und Grauen Riffhaien, Dutzende an Schildkröten im „Turtle Express“, Fuchshaie am „Mid Reef“, die Insel Kakaban mit ihrem einmaligen „Jelly Fish Lake“ (vergleichbar mit dem in Palau), Sangalaki mit seinen Mantas und vielseitige Makrotauchplätzen warten auf Sie. Die Insel Maratua mit seinen wenigen Hotels ist komplett mit tropischem Regenwald und Palmenhainen bewachsen. Endlos weiße Sandstrände säumen die Insel und laden zu langen Spaziergängen ein. Lassen Sie ihre Seele baumeln, besuchen Sie einheimische Fischer Dörfer oder unternehmen Sie eine Dschungelwanderung auf Maratua. Zu entdecken gibt es noch viel.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt