Breakerview

Shelly Beach, Protea Banks

Das Breakerview Gästehaus befindet sich in Shelly Beach und ist nur durch eine kleine Strasse vom Strand getrennt. Zum Hafen, von dem aus getaucht wird, sind es nur wenige Schritte. Ein kleiner Swimmingpool mit Meerblick und Sonnenliegen laden zum relaxen ein.

Unterkunft

Die 6 geräumigen Doppel- und Familienzimmer sind auf Selbstverpflegung ausgelegt, daher hat jedes Zimmer eine kleine Küchenzeile mit Mikrowellenofen, Kühlschrank, kleinem Herd und eigener Terrasse mit Grill (Braai). Darüber hinaus haben alle Zimmer ein eigenes Bad mit Dusche und/oder Badewanne, einen Deckenventilator und TV. Vier der sechs Zimmer haben Meerblick.

poolbreakerview-small
strandshellybeach-small
breakerviewroom-small

Verpflegung

Selbstverpflegung oder mit Frühstück buchbar.

Tauchen mit Roland Mauz

Die Protea Banks liegen rund 7 bis 8 km vor der südafrikanischen Ostküste, Shelley Beach und Margate sind die nächstgelegenen Orte. Durban liegt etwa 150 km entfernt. Das lang gezogene Saumriff vor Südafrikas Ostküste glänzt nicht durch seine schönen Riffformationen, beim Tauchen in diesem Gebiet sind in allererster Linie die Haifischbegegnungen interessant.

Die Wassertemperaturen an diesem Küstenabschnitt liegen bei durchschnittlich 21 Grad, die Sichtweiten unter Wasser variieren je nach Wetter und Windstärke zwischen 10 und 40 Metern.

Eine gewisse Erfahrung und mindestens 50 Tauchgänge sollte ein Taucher haben, da die Bedingungen, was Tiefe, Sichtweiten und Strömung anbelangt, anspruchsvoll sind. Zu den Protea Banks wird mit starken Zodiaks raus gefahren, die meist etwas ruppige Fahrt dauert in etwa 15 bis 20 Minuten.

In den Monaten November bis Mai wird in der Regel an der Südseite der Protea Banks getaucht, da sich dort in dieser Zeit der Thunfisch aufhält, was wiederum die Haie in diese Region lockt. Das Riff beginnt in einer Tiefe von 32 Metern und während des Tauchgangs treibt man entlang des Riffs mit der Strömung in südliche Richtung. Man taucht an kleinen Höhlen und Überhängen vorbei, nach etwa 15 bis 18 Minuten erreicht man einen flacheren Sandgrund, von dem aus langsam wieder aufgestiegen wird. Ein Tauchgang dauert hier normalerweise 45 bis 50 Minuten.

Neben Riffischen, Zackenbarschen und Gitarrenhaien hat man in dieser Zeit gute Chancen auf Bullen-, Tiger-, Hammer-, Schwarzspitzen- und Sandhaie. Von Dezember bis März auf Walhaie. Weiße Haie sind grundsätzlich das ganze Jahr über anzutreffen. Ideal für Haibegegnungen sind schlechte Sichtweiten unter Wasser und viel Strömung.

Von Juni bis Oktober finden die Tauchgänge an der Nordseite der Protea Banks statt. Die Strömung ist zu dieser Zeit meist sehr schwach, was ideal ist, um in den Höhlen und unter den Überhängen auf etwa 35 Meter Tiefe die zahlreichen Sandtigerhaie beobachten zu können. Diese Tauchgänge sind mit etwa 30 bis 40 Minuten Dauer recht kurz, jedoch ist bei 35 Metern Tiefe, bei der sich alles abspielt, die Nullzeit schnell erreicht. Gute Chancen hat man auf der Rückfahrt zur Küste auf Buckelwale, die in den Wintermonaten entlang der Küste ziehen.

zimmerbreakerview-small
africandive-small
oribi-small

Ausflüge

In der Umgebung kann man viel Natur erleben. Ausflüge sollte man unbedingt zum Uvongo Vogelpark, zur Krokodilfarm (Fütterung!) oder zum Oribi Gorge Wildpark mit seinem Canyon unternehmen. Auch ein Besuch einer der Kaffeefarmen lohnt.

Allgemeine Informationen

Unsere Meinung:

Ein gutes Tauchrevier für den Grossfischfan und erfahrenen Taucher. Wir empfehlen die Tauchbasis des deutschen Roland Mauz, der uns seit Jahren ein guter Partner für Tauchgänge an den Protea Banks ist.

copyright by Tauchertraum