Blue Bay Divers Resort

Resort in Sulawesi

Das kleine, familiäre Resort der Blue Bay Divers befindet sich auf der Insel Sahaung an der Nordspitze Sulawesis mitten im Bangka Archipel. Dieser strategisch günstige Standort erlaubt es, sowohl die Tauchplätze des Bunaken Nationalparks und des Bangka Archipels, als auch die der Lembeh Strait anzufahren. Das Resort steht unter der deutsch/indonesischer Leitung von Anke und Salmon und liegt an einem wunderschönen breiten weißen Traumstrand, umgeben von sich im Wind wiegenden grünen Palmen und dem türkisblauen glasklarem Meer.

Maximal 14 (Tauch-)Gäste in 6 Bungalows garantieren einen entspannten und individuellen Urlaub in familiärer Umgebung. Zwischen den Tauchgängen lässt es sich herrlich in den Hängematten zwischen den Kokosnussplamen den Alltagsstress vergessen oder man spielt eine Runde Badminton oder Beachball.

Der Transfer vom internationalen Flughafen in Manado dauert knapp 1,5 Stunden (Auto- und Bootsfahrt).

virtuelle 360° Tour Blue Bay Dive Resort - bitte klicken Sie auf das Bild um die Tour zu starten!

Virtual Tour Bluebay Divers

Unterkunft

Die im traditionellen Stil gebauten Bungalows befinden sich alle direkt am weißen Sandstrand und haben Blick aufs Meer. Die einfachen, aber hübsch eingerichteten Bungalows sind ausgestattet mit einem Doppelbett und Moskitonetz, Ventilator, Ablageflächen und einem traditionellen (sehr einfachen) Badezimmer mit einer indonesischen Schöpfdusche (Mandi) und einem Schöpf-WC (kein fließend Wasser). Jeder Bungalow verfügt über seine private Terrasse mit Sitzgelegenheiten.
5 Bungalows sind als Doppelzimmer vorgesehen, ein Bungalow besteht aus 2 Einzelzimmern.

Bungalows
Zimmer
Badezimmer

Verpflegung

Das „Barfuss“-Resort verfügt über ein Open Air Restaurant, in dem die Gäste bei Vollpension mit schmackhafter indonesischer und europäischer Küche verwöhnt werden. Auf dem Speiseplan stehen viel frischer Fisch, Hühnchengerichte, Reis und Gemüse. Snacks, Früchte, Kaffee, Tee und Softdrinks sind inklusive. Oft wird abends am Strand ein gemütliches BBQ mit Lagerfeuer und Gitarrenmusik unter dem Sternenhimmel veranstaltet.

Blue Bay Divers Resort
Strand width=
Blue Bay Divers

Tauchen

Das PADI Tauchbasis bietet täglich 2 Bootstauchgänge an, wobei Wert auf kleine Tauchgruppen (max. 3 Taucher pro Guide) gelegt wird. Nach 4 Tauchtagen wird jeweils ein Hausriff- oder Nachttauchgang angeboten. Gegen Aufpreis können 3. Tauchgänge am Tag oder Fahrten zum Bunaken Nationalpark und zur Lembeh Strait unternommen werden. Die Tauchgänge werden von einheimischen Guides geführt, die die Tauchplätze wie aus der Westentasche kennen. Die Tauchbasis verfügt insgesamt über 4 Tauchboote, alle sind selbstverständlich mit Schwimmwesten, erste Hilfe Kasten und Sauerstoff ausgerüstet. Getaucht wird mit 12 Liter Alutanks (DIN und INT Anschlüsse vorhanden), solange bis die Flaschen leer sind. Auf vorherige Anfrage können PADI Tauchkurse (OWD, AOWD, Rescue Diver) gebucht werden.

Die meisten der 25 Tauchplätze rund um die Insel Bangka haben die Blue Bay Diver selbst entdeckt. An den reich mit Weichkorallen bewachsenen Riffhängen und Pinnacles erwartet die Taucher eine einzigartige Artenvielfalt im Makrobereich: Verschiedene Arten an Pygmäenseepferdchen, Anglerfische, bizarre Geisterpfeifenfische, Sepia, Mandarinfische, bunte Nacktschnecken, u.v.m.. Daneben gibt es Tauchplätze, wie den Unterwasserfelsen Batu Sahaung, der bis zur Wasseroberfläche reicht und mit wunderschönen Korallen in allen Farben bewachsen ist. Dazwischen wuseln Schwärme von Rotzahn-Drückerfische, Schnappern und Langflossen-Bannerfische umher. Manchmal ziehen auch Adlerrochen oder Haie vorbei.

Der Bunaken Nationalpark besteht aus 22 Tauchplätzen rund um die Inseln Bunaken, Manado Tua, Nain, Montahage, Siladen und zum Teil des Festlands Sulawesis. Hier gibt es bei den Strömungstauchgängen entlang den Steilwänden und Korallengärten viel Makro- und buntes Riffleben und eine einzigartige Artenvielfalt zu entdecken. Die Steilwände sind farbenprächtig mit Hart- und Weichkorallen, Gorgonien und Schwämmen bewachsen und bilden die Kulisse für die vorbei ziehenden Adlerrochen, Barrakudaschwärme, die bis zu 2 Meter großen Schildkröten, Delfine und mit Glück anderen Großfisch. Auch Seeschlangen lassen sich hin und wieder blicken. Die Sichtweiten betragen in der Regel 20 bis 30 Meter und die Wassertemperaturen schwanken zwischen 26 und 30 Grad. Meist herrscht eine leichte bis mittelstarke Strömung.

Die Lembeh Strait, eine stark frequentierte Wasserstraße, ist berühmt für ihre Artenvielfalt und ist das Muck Dive Paradies schlechthin. Makrofans und Fotografen kommen hier voll auf ihre Kosten. Auf dem schwarzen Vulkansand leben die erstaunlichsten Arten von Crittern und Kleinstlebewesen, die man oft erst bei genauem Hinsehen entdeckt. Die Sichtweiten betragen zwischen 10 und 20 Metern. Die Lembeh Strait wartet mit rund 30 Tauchplätzen auf. Neben mit Schwämmen und Korallen bewachsenen Riffen und trostlos wirkenden - aber voller Leben steckenden - Sandabhängen werden auch zwei Schiffswracks aus 2. Weltkrieg betaucht. Die Tauchtiefen betragen meist zwischen 3 und 30 Metern.

Ausflüge

Auf Anfrage werden verschiedene Ausflüge organisiert, z.B. Trekking Touren zu den Vulkanen der Umgebung oder ins Minhasa Hochland, Touren in das Schutzgebiet Tangkoko, in dem man schwarze Makaken und Tarsier, die kleinsten Affen der Welt, finden kann, oder Einkaufsbummel nach Manado.

Allgemeine Informationen

Die Stromversorgung läuft über Generatoren und liefert 220 Volt Wechselstrom (zweipolige Stecker). Die Generatoren werden jedoch zeitweise abgestellt, so dass Strom nicht rund um die Uhr verfügbar ist.

Ein- und Ausreise werden am Flughafen Gebühren für Visa und Steuer fällig.

Eine beste Reisezeit gibt es eigentlich nicht, das Wetter ist ganzjährig schön und die Temperaturen tropisch mit gelegentlichen, kurzen Regenfällen. Der meiste Regen fällt von Mitte Januar bis Mitte Februar.

copyright by Tauchertraum