Papua Explorers Dive Resort


Tauchen im Herzen von Raja Ampat – Raja Ampat / Indonesien

Das Papua Explorers Dive Resort liegt auf der Insel Gam.  Anfang 2013 wurde das Resort eröffnet und liegt absolut fantastisch direkt an der „Dampier Strait“. Berühmte Tauchplätze, wie Manta Point oder Cape Kri liegen nur 15 Bootsminuten vom Resort entfernt. Auch für Schnorchler eignet sich ein Aufenthalt im Papua Explorers Dive Resort. Sehr viel vom bunten Unterwasserleben und der intakten Korallenwelt kann auch während des Schnorchelns erkundet werden.

Die Anlage wurde komplett nach traditionellen Methoden unter Verwendung lokaler Baumaterialien erbaut. Die idyllisch gelegenen Wasserbungalows mit Blick über die Lagune fügen sich perfekt in die tropische Umgebung ein. Hier erwacht man morgens mit dem Geräusch der leichten Wellen und dem Gesang der tropischen Vögel. Vom angrenzenden Regenwald weht hin und wieder eine leichte Brise über das Resort. Tagsüber fliegen immer wieder Schwärme von bunten Papageien über die Bungalows hinweg oder man sieht sie in den Baumwipfeln sitzen.

Ein kleiner idyllischer See mitten im tropischen Regenwald liegt nur 5 Gehminuten vom Resort entfernt. Am frühen Morgen kann hier der endemische „Rote Paradiesvogel“ beobachtet werden. Wilde Orchideen säumen den Weg und bunte Schmetterlinge schwirren durch die Luft. Der perfekte Ort für Naturliebhaber und Fotografen.

Die schnellste Anreise erfolgt über Manado oder Jakarta nach Sorong. Die Überfahrt von Sorong aus zum Resort dauert insgesamt ca. 3 Stunden je nach Wetter- und Seebedingungen.

Unterkunft

Die komfortabel eingerichteten Wasserbungalows des Resorts sind mit insgesamt 72 qm sehr geräumig. Die Bungalows wurden komplett aus lokalen Materialien, wie Daum Bobo, Daun Nipa und Teakholz, gefertigt, die auch typischerweise für den Bau von traditionellen Papuahäusern verwendet werden.
Der 40 qm große Innenraum des Bungalows verfügt über einen Holzfußboden, ein großes Doppelbett mit Moskitonetz, einen Ventilator, einen Schreibtisch mit Stuhl, ein kleines Sofa und ein innenliegendes großes Bad mit WC und Dusche (heiß/kalt). Handtücher, Duschgel, Shampoo und Seife sind im Badezimmer vorhanden.
Die Veranda mit Blick über die Lagune besitzt zwei Sonnenliegen und eine Hängematte zum Relaxen. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf den Sonnenuntergang. Über eine kleine Treppe hat man direkten Zugang zur Lagune.


bungalows backsideBungalow

zimmerBungalow

balconyTerrasse

 

Verpflegung

Inklusive Vollpension (Frühstücksbuffet, Mittag- und Abendessen). Das Restaurant ist wie die Bungalows auf Stelzen auf dem Meer gebaut und ist über einen Holzsteg erreichbar. Zum Restaurant gehört eine gemütlich eingerichtete Lounge. Der rund 300 qm große Bereich ist das Herzstück des Resorts und der perfekte Ort um zwischen den Tauchgängen zu relaxen oder abends das Dinner zu genießen mit Blick über das Meer. Nachmittags werden gratis Tee, Kaffee und frisch gebackener Kuchen angeboten.

Die gute Küche des Resorts serviert indonesische und westlich orientierte Spezialitäten.

Tauchen mit Papua Explorers

Es werden jeden Tag 3 Bootstauchgänge angeboten. Morgens startet das Tauchboot in der Regel für einen „2 tank dive“, am Nachmittag wird für einen Tauchgang rausgefahren. Täglich stehen – natürlich abhängig von den jeweiligen Wetter- und Seebedingungen - die berühmten Tauchplätze der Dampier Strait auf dem Plan. Tauchplätze, wie Manta Point, Cape Kri, Mioskon, Passage, Sardine Reef, Hidden Bay und Mikes Point werden innerhalb von max. 10 bis 30 Minuten mit dem Tauchboot erreicht. Die Tauchgänge an der Dampier Strait sind immer Drifttauchgänge und gehen häufig mit stärkerer Strömung einher. Der Vorteil bei Strömung ist, dass die Sicht klarer ist und der Nährstoffgehalt im Wasser höher ist, was wiederum viel Fisch und auch hin und wieder Größeres anzieht. Riffhaken werden an der Tauchbasis verliehen.
Tauchgänge direkt an der Küste im Hausriff sind jederzeit möglich.

Alle Taucher müssen eine Pfeife und eine Sicherheitsboje mitbringen, genauso ist eine Versicherung bei DAN oder vergleichbar erforderlich. Leihequipment ist nur sehr begrenzt vorhanden und muss vorher angefragt werden.

Was bietet die Unterwasserwelt?

Die Riffe um Raja Ampat gehören zu den artenreichsten und intaktesten der Welt. Dieses über 180.000 qkm große Gebiet beherbergt die Mehrheit der Riff bildenden Korallen der ganzen Welt. Unter Wasser trifft man auf wunderschön mit Korallen bewachsene Wände, Höhlen und Riffüberhänge, Unterseeberge, umströmte Felsrücken und farbenfrohe Korallengärten. An „big stuff“ hat man gute Chancen auf große Schulen an jagenden Thunas, Mantas, Mobulas, „Wobbegong“ Haie, Gitarrenhaie, Ammenhaie, Napoleons, Schildkröten und Delfine. Gelegentlich werden auch Wale gesehen. Für das geübte Auge ist von Oktopussen bis hin zu den scheuen Mandarinfischen, Geisterfetzenfische und Pygmäenseepferdchen alles vertreten.

 

Ausflüge

Verschiedene Ausflüge können im Resort gebucht werden. Man hat die Möglichkeit, einen ganzen Tag bis nach Wayag zu fahren oder zu den Fam Inseln. Für Vogelliebhaber wird die Insel Batanta angefahren, um den hier heimischen „Wilson“ Paradiesvogel zu suchen. Auch speziell für Nichttaucher wird ein Trip zur Kabui Bay, den „Mushroom“ Inseln oder ein Besuch eines Einheimischen Dorfes angeboten. Geführte Kayaktouren sind auf Anfrage möglich.

Allgemeine Reisehinweise

Der Transfer vom Flughafen Sorong zum Resort dauert insgesamt ca. 3 bis 4 Stunden. Die Anreise ist mittwochs und sonntags kostenfrei. Ein Ausflug zum Manta Point während des Aufenthalts für im Voraus gebuchte Paket inklusive. Zu beachten ist, dass die letzte Nacht vor dem Abflug in Sorong verbracht werden muss. Vor Ort ist von Tauchern eine Raja Ampat Unterwassernationalparkeintrittsgebühr zu entrichten, die 1 Jahr gültig ist.

Bezahlt werden kann nur bar in Euro, USD oder IDR.

Die beste Reisezeit ist von Oktober bis Juni und in der ganzen Zeit empfehlenswert. Von Juli bis September ist Regenzeit in Raja Ampat. Die Wassertemperaturen sind mit 26 bis 28 Grad das ganze Jahr über, sehr angenehm. Die Sichtweiten sind hervorragend, sie betragen meistens 25 Meter +.
Dennoch: Wo auf der Welt können heute noch absolute gesicherte Angaben über „beste Reisezeiten“ gemacht werden? Überall verändert sich das Klima und dessen Zyklen!