San Christobal

San Cristobal, Galapagos

San Cristobal ist flächenmäßig die fünftgrößte und - nach Santa Cruz - die am zweitstärksten besiedelte Insel des Galapagos Archipels. Der Name der Insel rührt vom „heiligen Christophorus“ her, dem Heiligen der Seefahrer. San Cristobal verfügt über eine sehr gute Infrastruktur. Banken, Theater, Ausstellungen, Restaurants und Cafes und einer der beiden Hauptflughäfen Galapagos befinden sich im kleinen Hafenstädtchen „Puerto Baquerizo Morena“, das zugleich Hauptstadt der ecuadorianischen Provinz Galapagos ist.

Marine-Iguana-mit-Michael

Die höchste Erhebung der Insel ist ein erloschener Vulkan, „San Joaquin Hill“, der rund 730 Meter hoch ist. Im Hochland der Insel liegt der „Laguna El Junco“, der größte Süßwassersee der Galapagos Inseln, in einem erloschenen, eingesunkenen Vulkankegel. Vom rund 6 Meter tiefen, mit Regenwasser gefüllten See aus, hat man einen herrlichen Blick über die Insel und das Meer.

San Cristobal ist u.a. Heimat von verschiedenen Arten von Fregattvögeln, von Blaufuß-, Rotfuß- und Maskentölpeln, Seemöwen und dem endemischen „Chatham Mockingbird“. An mehreren Stellen auf der Insel kann man diese Vögel nisten sehen, z.B. am „Frigatebird Hill“, „Punta Pitt“ oder am „Puerto Grande“ an der Nordwestküste der Insel. Unbedingt lohnt auch ein Besuch der „Isla Lobos“ oder vom Strand „La Loberia“, wo jeweils große Seelöwenkolonien leben.

Tolle Plätze, um mit den lustigen Gesellen schnorcheln zu gehen. Wild lebende Riesenschildkröten findet man in „La Galapaguera“ im nördlichen Teil der Insel. Am “Playa Cabo de Horno” herrschen meist sehr gute Bedingungen für Surfbegeisterte.

copyright by Tauchertraum