Slide background

Beach Resort Linareva

Slide background

Beach Resort Linareva

Slide background

Beach Resort Linareva

Slide background

Beach Resort Linareva

Slide background

Beach Resort Linareva

Beach Resort  Linareva Moorea

Tauchen in Moorea, Französisch Polynesien

Das Beach Resort Linareva wurde in 2009 von den ehemaligen Besitzern der Tauchbasis Moorea Fun Dive übernommen. Roland und Edmee werden Vielen noch ein Begriff aus früheren Zeiten sein und Einige werden sie noch von ihren anderen Tätigkeitsfeldern, wie zum Beispiel Basenleitungen in Kenia, Indonesien und Ägypten, her kennen. Linareva ist offiziell eine Pension und liegt nahe dem Ort Haapiti und somit ca. 6 km vom eigentlichen Touristenort mit den meisten Geschäften und Restaurants entfernt.

Die etwas abgeschiedene Lage ist auch schon der einzige Nachteil für Gäste, die mal eben schnell was einkaufen gehen wollen, diverse Restaurants besuchen möchten oder mal eben noch bei der Tauchbasis vorbei schauen möchten. Für fast alles wird ein Auto oder das Fahrrad benötigt. Dennoch fehlt es im Linareva an nichts, denn zahlreiche Restaurants bieten kostenlose Pick-ups an, die Fahrräder des Resorts stehen gratis zur Verfügung und der nächste Supermarkt liegt nur ca. 1 km entfernt. Selbst die beste Pizzeria im Umkreis, die Pizzeria "Pizza Daniel" liegt gleich um die Ecke.

Im Linareva wird derjenige Kunde zufrieden sein, der etwas mehr Ruhe sucht, gemütlich auf seiner Terasse sitzt und sich von Roland und Edmee umsorgen lässt.

virtuelle 360° Tour der Pension Linareva

Unterkunft im Beach Resort Linareva

Das Linareva verfügt über vielseitige Unterkunftsmöglichkeiten für Paare, Singles oder ganze Familien.

Bungalow 6: Geräumiger Bungalow, alleinstehend, im hinteren Teil der Anlage mit Bad, Küche, Aircon, Terrasse
Bungalow 5: Großer alleinstehender Bungalow direkt am Meer mit Küche, Bad Ventilator, Terrasse - keine Klimaanlage
Bungalow 8: großer klimatisierter Bungalow direkt am Meer für Familien oder kleine Gruppen mit Küche, Bad, Aircon, Terrasse zum Meer hin
Zimmer 1 - 2: klimatisierte Zimmer mit Küche, Bad und Terrasse, mit seitlichem Meerblick
Zimmer 3 - 4: klimatisierte Zimmer mit Bad, Küche, Meerblick, Terrasse, direkt zum Meer hin
Haus 7: alleinstehendes Haus mit zwei Schlafzimmern, Aircon, Bad, Küche, Terrasse, für bis zu 7 Personen.

linareva bungalow

Verpflegung

Frühstück mit Kaffee, Tee oder Kakao, frischem Obst, Croissant und kleinem Brotkorb und Marmelade inklusive. Das Frühstück wird morgens auf der Terasse der jeweiligen Gäste Bungalows serviert. Bei Vorbestellung und gegen Aufpreis vor Ort ist es möglich, sich abends ein Menu servieren zu lassen. Das jeweilige Menu Angebot wird am Morgen auf eine Tafel geschrieben.

Linareva Diving Center

Seit Oktober 2015 hat die Pension Linareva ihr eigenes Tauchcenter, das Linareva Diving Center. Geleitet wird das Tauchcenter von „Henri“, dem auch das alteingesessene Tauchcenter im Hotel Tipaniers gehört.
Neben den Tauchplätzen im nördlichen Teil der Insel, die überwiegend von den anderen Tauchbasen angefahren werden, bieten sich vom Linareva aus auch Tauchplätze im südlichen Teil Mooreas an. Für diese Tauchplätze wird direkt vom Jetty des Linareva aus gestartet – außer bei schlechtem Wetter - und man erreicht die Tauchplätze mit dem Tauchboot in nur 10 bis 20 Minuten. Andere Taucher wird man hier kaum zu Gesicht bekommen und man kann die Unterwasserwelt ganz ungestört genießen.  
Die bekanntesten Tauchplätze Mooreas befinden sich rund um die Opunohu und die Cooks Bay. Für diese Tauchplätze erfolgt der Transfer zuerst mit dem Pick up an eine Anlegestelle weiter nördlich und dann mit dem Tauchboot zu den Tauchplätzen, wie dem Außenrifftauchplatz „Tiki“, an dem man Schwarzspitzriffhaie und Graue Riffhaie beobachten kann oder zu schönen Korallenplätzen, wie „Les Roses“. Eine Attraktion sind die Zitronenhaie am Lemon Shark Valley. Hier werden mit Hilfe eines Thunfischkopfes die bis zu 4 Meter großen Zitronenhaie angelockt, die bis auf Armeslänge an die Taucher herankommen.
Direkt vor dem Jetty des Linareva zieht sich das Hausriff entlang, an dem aber nur geschnorchelt werden darf.

jetty dive
Getaucht wird mit 12 Liter Stahlflaschen DIN und INT von den rund 10 Meter langen Tauchbooten aus. Andere Tauchflaschen auf Anfrage. Die Boote sind selbstverständlich mit Sauerstoff und Erste Hilfe Koffer ausgerüstet. Morgens wird entweder um 07.45 und/oder um 10 Uhr eine Doppeltank Tauchausfahrt angeboten. Zwischen den Tauchgängen werden die Taucher, sofern sie auf dem Wasser bleiben, mit Getränken und Snacks versorgt.
Es gibt einen eigenen Raum, in dem die Ausrüstung der Taucher aufbewahrt werden kann und die Möglichkeit die Ausrüstung zu spülen. MARES Leihausrüstung kann bei der Buchung von Tauchgängen gratis vor Ort geliehen werden.
Auch Tauchanfänger sind herzlich willkommen. Das Linareva bietet gegen Gebühr Tauchausbildung in CMAS, PADI oder CEDIP in Englisch oder Französisch an.
Die Wassertemperaturen liegen – je nach Jahreszeit - in der Regel zwischen 25 und 30 Grad.
Besonderheit Walsaison: Von Juli bis Oktober ziehen Buckelwale mit ihren Kälbern durch die Gewässer Mooreas und man hat die Möglichkeit, bei guten Bedingungen, auf einer speziellen Walbeobachtungsfahrt mit den Walen zu schnorcheln.

Ausflüge

Am besten mietet man sich für einen Tag ein Auto oder einen Motorroller um die Insel selbst zu erkunden. Zum Pflichtprogramm gehört dabei ein Besuch des "Belvedere", des berühmten Aussichtspunktes, vom dem aus man einen herrlichen Blick über die Cooks Bay und die Oponohu Bay hat. Auf der Fahrt dorthin hoch den Berg hinauf, passiert man die ausgedehnten Ananasplantagen sowie die Landwirtschaftsschule, die geführte "Lern" Spaziergänge anbietet, bei denen man viel über Mooreas Fauna und den Anbau der Ananas, Vanille etc. lernen kann. Auch werden hier selbstgemachte Marmeladen aus Bananen und z.B. Kokosnuss und frische Vanille zum Kauf angeboten. Wer gerne Liköre und Spirituosen mag, sollte einen Abstecher zur Saftfabrik "Jus de fruits de Moorea" machen. Hier gibt es leckere außergewöhnliche Liköre, tropische Säfte und allerlei Souvenirs zu kaufen. Auch Verköstigungen finden im Verkaufsraum statt.

Natürlich werden auch geführte Inseltouren im Minibus angeboten. Wer kulturell interessiert ist, sollte das TIKI Village besuchen. Dort wurde ein traditionelles polynesisches Dorf nachgebaut. Hier werden an einigen Abenden in der Woche polynesische Tänze und Gesänge - auch mit traditionellem Buffet buchbar - vorgeführt.

Allgemeine Informationen

Gratis Internetzugang via Wireless für Gäste mit eigenem Computer, Gratis-Benutzung von Kajaks und Fahrrädern.

Besonderheit:
Jeden Tag um 17 Uhr findet eine Haifütterung statt. Direkt am Ende des Steges des Linarevas hat Roland es in kurzer Zeit geschafft, 3 bis 4 Ammenhaie, ein paar Schwarzspitzenriffhaie und auch die ersten Rochen anzulocken. Ein nettes Spektakel beim gemütlichen Sundowner Bier am Jetty zu sitzen und aus sicherer und trockener Position dem Fressen zuzusehen.

copyright by Tauchertraum